• Besprechungen,  Klassiker,  Liebe

    Charlotte Brontë: Jane Eyre

    Für meine zweite Rezension habe ich mich entschieden über das Buch „Jane Eyre“ von Charlotte Brontë zu schreiben. Das Buch wird aus der Ich-Perspektive von der Protagonistin Jane Eyre erzählt. Diese wuchs als Waisenkind zunächst im Haushalt ihrer grausamen Tante auf, wurde von dieser aber mit zehn Jahren in ein Internat für Waisenkinder geschickt. Dort lebte sie einige Jahre als Schülerin und einige als Lehrerin, bis sie schließlich eine Stellung als Gouvernante im Hause von Mr. Rochester. Dieser zeigt sich zunächst unfreundlich und abweisend, doch mit der Zeit beginnen die beiden sich ineinander zu verlieben. Allerdings hat Mr. Rochester ein großes Geheimnis. Ich muss zuerst einmal sagen, dass ich für…