• Besprechungen,  Krimi & Thriller

    Ursula Poznanski: Elanus

    Der 17 Jährige Jona geht auf eine Privat-Uni. Dies ist nicht ungewöhnlich, weil Jona sehr schlau für sein Alter ist. Dies zeigt er auch allen direkt in der ersten Vorlesung, als er die Lesung an sich reißt, den fünf Jahre älteren Schülern den Stoff erklärt und den Professor damit total verblüfft. Um auf diese Privat-Uni gehen zu können wohnt er bei einer Pflegefamilie. Die Familie heißt Helmreichs und besteht aus Martin Helmreichs, seiner Frau Silvia und deren 22jährigen Tochter Kerstin. Sie dürfen aber nichts von Jonas‘ großen Geheimnis wissen: Eine mit Mikrofon und Kamera ausgestattete Drohne mit der er seine Mittmenschen ausspioniert. Kein Geheimnis bleibt ihm verborgen. Doch er kommt…

  • Besprechungen,  Krimi & Thriller

    Arno Strobel: Abgründig

    In dem Jugendthriller „Abgründig“ von Arno Strobel geht es um den 16-Jährigen Tim, der einen Kletterurlaub in Grainau an der Zugspitze macht. Schon vor dem Tor des Klettercamps Grainau trifft er auf den 18-Jährigen Ralf, der mit seiner Klettererfahrung prahlt . Im Camp lernt er die anderen Mithüttenbewohner kennen. Sie heißen Janik, Sebastian, Fabian und Denis. Schon nach einem Tag im Camp wird der Gruppe langweilig und Ralf schlägt vor zusammen mit den Mädchen Lena, Julia und Jenny auf eigene Faust eine Wanderung ein Stück die Zugspitze rauf und dort in einer Schutzhütte eine Nacht zu bleiben. Der Vorschlag wird angenommen und die acht Teenager brechen auf, doch als sie…

  • Besprechungen,  Krimi & Thriller

    Mel Wallis de Vries: Schnick, Schnack, tot

    Das Buch, dass ich vorstelle heißt „Schnick, Schnack, Tot“ von Mel Wallis de Vries. In dem Jugendthriller fährt eine Klasse auf eine Insel in den Niederlanden. Alles in allem scheint es eine normale Klassenfahrt mit Jugendlichen zu sein, bis eine Schülerin tot aufgefunden wird. Der Täter befindet sich unter ihnen, alle hätten ein Motiv, aber selbst die Polizei tappt im Dunkeln. Das Buch kann ich allen Jugendlichen empfehlen, die Spaß daran haben, beim Lesen selbst mitzuraten und dabei nicht sofort bei dem ersten Hinweis auf die richtige Person kommen. Mir hat es sehr viel Spaß gemacht und an ein Weglegen des Buches war gar nicht mehr zu denken. Dadurch, dass…