• Besprechungen,  Leben eben

    Jennifer Iacopelli: Goldmädchen

    In dem Buch „Goldmädchen“ von Jennifer Iacopelli geht es um das weibliche Elite Team der US-Amerikanischen Turnmannschaft. Die Hauptfigur Audrey bereitet sich auf die Olympischen Spiele 2020 in Tokio vor, doch mitten in den Vorbereitungen kommt es zu einem Missbrauchsskandal. Das Team ist schockiert und spaltet sich in verschiedene Lager: die Leugner und Treuen des Angeklagten und die Sympathisanten des Opfers. Kurz vor der Olympiade wird der gesamte Trainerstab ausgetauscht, was verständlicherweise zu Schwierigkeiten führt. Es ist beeindruckend wie die Autorin es schafft für das Thema Turnen zu begeistern und den Leistungssport gleichzeitig als glamourös und brutal darzustellen. Die Grenze zwischen Leidenschaft und Leiden ist minimal und der Ehrgeiz irgendwo…

  • Besprechungen,  Leben eben

    Karolin Kolbe: Und plötzlich steht dein Leben auf Null

    „Und plötzlich steht dein Leben auf null“ von Karolin Kolbe dreht sich um drei Teenagerinnen, die alle die Diagnose Krebs haben. Die drei freunden sich im Krankenhaus an und unterstützen sich gegenseitig auf ihrem Weg. Es geht um Liebe, Familie, Sichausprobieren, Leiden und Hoffnung. Zunächst hatte ich etwas Probleme in das Geschehen hereinzukommen, da die Perspektive in jedem Kapitel wechselt. Das hat sich dann aber gegeben, und ich finde es clever gemacht, weil dadurch vielschichtig erzählt wird. Die Mädchen sind verschieden und das kommt damit gut zur Geltung. Bis zum Ende habe ich mich jedoch mit keiner wirklich identifizieren können, sie waren mir etwas zu klischeehaft angelegt. Die innerlich leidende…

  • Besprechungen,  Fantasy

    Suzanne Collins: Die Tribute von Panem X – Das Lied von Vogel und Schlange

    Von der bekannten Autorin Suzanne Collins erschien 2020 der vierte Teil ihrer „Tribute von Panem“ Reihe. Der Titel lautet „Das Lied von Vogel und Schlange“ und die Geschichte spielt rund um die 10. Hungerspiele. Das Buch führt damit nicht direkt die Trilogie weiter, die erst zur Zeit der 74. Hungerspiele beginnt. Die Hungerspiele sind Wettkämpfe, bei denen zwei Kinder aus jedem Distrikt des Staates Panem in einer Arena gegeneinander antreten und sich bis zum Tod bekämpfen müssen. Dieser Teil erzählt die Anfänge des Coriolanus` Snow, welcher 64 Jahre später der Herrscher Panems ist.Mir gefällt dieser Roman sehr, da Collins unglaublich gut schreibt und Wörter ganz leicht in meinem Kopf lebendig…

  • Besprechungen,  Leben eben

    Carolina Wahl: Zwei Leben in einer Nacht

    Carolina Wahl ist die Autorin von „Zwei Leben in einer Nacht“. Das Buch startet mit einer Triggerwarnung, die absolut angebracht ist. Die beiden 16-jährigen Sam und Casper treffen sich um Mitternacht eines Freitag, den 13. Sie sind Mitglieder in einem Onlineforum für suizidale Jugendliche. Die beiden wurden von dem mysteriösen Online-User Ghost ausgewählt in der Nacht mehrere Challenges zu bewältigen, wobei die fünfte mit ihrem Suizid endet. Das Buch geht in die Tiefe und hat mich beinahe sofort für sich eingenommen. Zwischen den beiden lebensmüden Jugendlichen entwickelt sich binnen weniger Stunden eine besondere Stimmung und man hält den Gedanken an das Ende kaum aus. Mir gefiel wie Wahl schreibt, mit…

  • Besprechungen,  Leben eben

    John Green: Schlaft gut, ihr fiesen Gedanken

    „Schlaft gut, ihr fiesen Gedanken“ hat meinen Horizont erweitert. Für alle, die mal etwas Abwechslung zu den 08/15 Jugendbüchern brauchen, ist dieses die richtige Wahl. John Green schreibt nicht über die durchschnittlichen Probleme eines Teenagers und das ist erfrischend. Es geht um Aza, die versucht ihren Alltag bestmöglich zu meistern. Ihr Gegner ist in ihrem Kopf, denn sie leidet unter einer Zwangsstörung. Als Leserin bin ich versunken in ihrer Gedankenwelt. Zeitweise war das Buch so aufwühlend, dass ich eine Pause gemacht habe, um das Gelesene zu verarbeiten. Green hat es geschafft, dass die Protagonistin in meinem Kopf tatsächlich existiert hat und ich bilde mir ein, nun eine entfernte Ahnung zu…