• Besprechungen,  Liebe

    Julia Quinn: Bridgerton – Der Duke und ich

    Der Roman „Bridgerton- Der Duke und Ich“ diente als Vorlage für die letztes Jahr erschieneneNetflix Serie „Bridgerton“, welche sich großer Popularität erfreute. Ähnlich wie in der Serie, verfolgt auch das Buch das Leben der Londoner Highsociety währendder Ballsaison 1813 und vor allem, das der Familie Bridgerton und ihrer ältesten Tochter Daphne. Die Familie besteht aus acht Kindern—Anthony, Benedict, Colin, Daphne, Eloise, Francesca,Gregory und Hyacinth— und ihrer Mutter, Lady Violet Bridgerton, welche davon träumt endlichihre Kinder zu verheiraten. Daphne als älteste Tochter, sowie Anthony als ältester Sohn werdendabei von ihrer Mutter andauernd gedrängt sich einen Ehepartner anzueignen. Daphne selbstwürde gerne heiraten, jedoch findet sich kein passender Anwärter, nur Nigel Berbrooke, welcherDaphne…

  • Besprechungen,  Liebe

    Madeline Miller: Das Lied des Achill

    Ich wusste zunächst nicht, was auf mich zukommt, als ich mich entschieden hatte, dass Buch „Das Lied des Achill“ zu lesen, doch schnell habe ich gemerkt, wie gut mir der Roman gefällt.In dem historischen Roman geht es um den in Ungnade gefallenen Königssohn Patroklos, der ins Exil nach Phthia geschickt wird, wo er, als einer unter vielen, im Hause des Königs Peleus und dessen Sohn Achill zurückgezogen und unbeachtet lebt, bis Achill sich eines Tages seiner annimmt. Die zaghafte Annäherung entwickelt sich zu einer unerschütterlichen Freundschaft und mehr. Zusammen wachsen Achill und Patroklos zu jungen Männern heran. Die Harmonie wird jedoch zerstört, als Paris, ein trojanischer Prinz, Helena aus Sparta…

  • Besprechungen,  Leben eben,  Liebe

    Lucinde Hutzenlaub: Schmetterlinge lügen nie

    Das Buch ist eine leichte Sommerlektüre. Ich habe es gelesen, da ich das Cover ansprechend fand und ein Teil der Geschichte in Frankreich – Nizza – spielt. Die Story war allerdings nicht sehr anspruchsvoll und schnell vorhersehbar. Nichtsdestotrotz hatte ich das Buch schnell durchgelesen, da man mit der Protagonistin gut mitfiebern konnte. Was meinen Lesefluss zwischendurch gestoppt hatte, war, dass es ein paar Fehler gab. Zum Beispiel wechselte die Augenfarbe von Charlies bestem Freund Theo von grün zu braun oder Johann hieß plötzlich Jakob. Aber nun zum Inhalt des Buches: Die 16 jährige Charlie bekommt zu ihrem Geburtstag nicht wie gewünscht eine Reise nach Nizza, was sie bestürzt, denn sie…

  • Besprechungen,  Liebe

    Sarah Anderson: Everything we Feel

    Ich habe das Lesen des Romans „Everything We Feel“ von Sarah Alderson insgesamt sehr genossen.In dem Roman geht es um Zoey. Sie ist mit ihrer Familie auf der Flucht vor ihrer Vergangenheit, die  nach Zoeys Ansicht nie wieder ihr Leben bestimmen sollte. Doch es scheint, als würde sie alles wieder einholen. Nachdem Zoey ihr Zuhause verloren hat, finden sie, ihr kleiner Bruder und ihre Mutter in einem kleinen kalifornischen Küstenstädten, wo bereits ihr älterer Bruder lebt, einen neuen Zufluchtsort.Nur warum muss ihr Nachbar Tristan so nett und hilfsbereit sein? Seine Blicke und seine Berührungen lassen Zoey alles vergessen, was je Schreckliches in ihrer Vergangenheit passiert ist. Es knistert gewaltig zwischen…

  • Besprechungen,  Leben eben,  Liebe

    Lin Rina: Animant Crumbs Staubchronik

    In dem Buch „Animant Crumbs Staubchronik“ von Lin Rina, geht es um Animant, die in einer Gesellschaft aufwächst, in der es für junge Frauen darum geht so schnell wie möglich einen Ehemann zu finden. Doch Animant passt gar nicht in dieses Denkschema rein. Sie sitzt lieber den ganzen Tag in ihrem Sessel und liest. Sehr zum Unglück ihrer Mutter, die sich bei jedem potenziellen Mann eine Hochzeit vorstellt und plant. Da ist es auch verständlich, dass Ani bei der ersten Möglichkeit raus aus der kleinen Stadt, auf dem Land, ins moderne London reist.  Dort arbeitet sie einen Monat in einer Bibliothek und begeistert dort viele Leuten mit ihrem Scharfsinn und…

  • Besprechungen,  Klassiker,  Liebe

    Charlotte Brontë: Jane Eyre

    Für meine zweite Rezension habe ich mich entschieden über das Buch „Jane Eyre“ von Charlotte Brontë zu schreiben. Das Buch wird aus der Ich-Perspektive von der Protagonistin Jane Eyre erzählt. Diese wuchs als Waisenkind zunächst im Haushalt ihrer grausamen Tante auf, wurde von dieser aber mit zehn Jahren in ein Internat für Waisenkinder geschickt. Dort lebte sie einige Jahre als Schülerin und einige als Lehrerin, bis sie schließlich eine Stellung als Gouvernante im Hause von Mr. Rochester. Dieser zeigt sich zunächst unfreundlich und abweisend, doch mit der Zeit beginnen die beiden sich ineinander zu verlieben. Allerdings hat Mr. Rochester ein großes Geheimnis. Ich muss zuerst einmal sagen, dass ich für…

  • Besprechungen,  bib4teens,  Liebe

    Mona Kasten: Save me

    Wow! Das fängt ja super an! Direkt die erste eingesandte Besprechung hat uns quasi vom Hocker gerissen. Und deswegen wollen wir sie euch nicht vorenthalten. Herzlich willkommen, Lotte! Ich habe ich mich für einen Roman entschieden, der mir sehr gefallen hat, sowie die ganze Buchreihe dazu. Und zwar rede ich von dem Roman „Save Me“ von Mona Kasten. Ich habe das Buch verschlungen und mir, nachdem ich das Buch gelesen hatte, sofort den zweiten und den dritten Band davon gekauft. Aus der Buchreihe ist der Band „Save Me“ sozusagen mein Lieblingsbuch und sehr lesenswert. In „Save Me“ geht es um ein junges Mädchen namens Ruby Bell. Ihr größter Traum ist…

    Kommentare deaktiviert für Mona Kasten: Save me