Wir haben fast alle unsere kleinen Geheimnisse. Die Frage ist, welche Konsequenzen hat es für
uns, wenn sie herauskommen?
In dem Buch,,Good Girls Die First’’ von Kathryn Foxfield geht es um Ava und neun Bekannte von
ihr. Sie alle haben ein Geheimnis, das sie auf jeden Fall bewahren wollen. Zu Anfang des Buches
werden sie alle von einer anonymen Person, die ihr Geheimnis kennt, auf eine Insel in einen
verlassenen Freizeitpark ,,eingeladen’’. Dort geschehen Dinge, die sie nicht verstehen können und
alle müssen mit sich kämpfen, um ihre Geheimnisse für sich behalten zu können. Dabei häufen
sich die grausigen und rätselhaften Ereignisse oder zumindest jene, die es sein sollen.


Ich fand das Buch nicht generell schlecht. Die Idee fand ich sogar interessant und der verlassene
Freizeitpark war ein interessanter und gruseliger Schauplatz. Die Charaktere dagegen hatten
praktisch keine Persönlichkeiten und es waren alles Klischees.
Was aber mein Hauptproblem mit der Geschichte ist, ist die Bezeichnung ,,Thriller’’ auf dem
Cover. Dieses Buch ist kein Thriller. Ein Thriller hat eine logische Auflösung und es gibt keine
übernatürlichen Elemente oder so etwas in der Art. Dieses Buch hat keine logische Auflösung. Ich
werde das nicht genauer erläutern, um nicht zu Spoilern, aber auf dem Buch sollte etwas anderes
stehen.


Hat man das Buch erst einmal begonnen, will man es auf jeden Fall weiterlesen, weil es einen
gewissen Spannungsfaktor hat, aber diese Spannung arbeitet mit dem einfachen Mittel, Leute
sterben zu lassen, sodass man nun einmal wissen will, was geschieht.
Das Cover finde ich schön, wenn auch nicht sonderlich aussagekräftig, ebenso der Titel.
Ich würde das Buch ab 14 Jahren empfehlen, aber nur, wenn man sich schon ein wenig im
Bereich Fantasy/Horror auskennt. Sonst eher ab 15 oder 16.

Ida

übersetzt von Christine Blum
Fischer Verlag
336 Seiten
ab 12 Jahren
ISBN: 978-3-8414-2172-2
€ 14,99

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.